Seite wählen

Shampoo, Waschmittel, Bodylotion, Zahnpasta… ich habe mich in letzter Zeit häufiger gefragt warum wir so viele Produkte in flüssiger Form nutzen und recherchiert ob das so clever ist.

Flüssige – oder besser gesagt: cremige – Produkte sind natürlich super easy zu verwenden. Creme rausdrücken, verwenden, deckel zu und fertig. Aber ich möchte mich nicht auf meine Gewohnheiten verlassen und schon garkein “das macht man halt so” gelten lassen und möchte deshalb herausfinden was cleverer und für meinen Alltag passender ist. Der prägnanteste Unterschied zwischen flüssigen und festen Produkten ist, dass letzteren das Wasser entzogen ist. Da ich aber Wasser zu genüge zu Hause verfügbar habe, ist das kein Problem. Im Gegenteil – Dadurch, dass ich nur das wirksame feste Produkt kaufe ohne den Wasseranteil, habe ich insgesamt mehr vom Produkt. Eine kleine Dose Zahnputztabs reicht mir zum Beispiel deutlich länger als eine große Tube Zahnpasta.

-> feste Produkte sind ergiebiger

Damit flüssige Produkte cremig und haltbar bleiben, benötigen sie teilweise mehr chemische Zusätze, die je nach Produkt umweltschädlich oder sogar gesundheitsschädlich wirken können. Als ich genauer recherchieren wollte, für welche Produkte und Marken das gilt, bin ich schnell zum Entschluss gekommen, dass das enorm viel Zeit kostet und es mir super schwer fällt, mir all die Details zu merken. Also habe ich für mich festgelegt, dass mir die Tatsache, dass feste Produkte weniger chemische Zusätze benötigen, als Grund reicht. #easy

-> feste Produkte kommen i.d.R. mit weniger toxischen Zusätzen aus

Dann kommen wir auch schon zum Lieblingsthema im Nachhaltigkeitsdiskurs: Plastik. Jejjj. Hier ist die Frage “fest oder flüssig” recht eindeutig zu beantworten. Feste Produkte kann man unverpackt einkaufen, also liebes Plastik, du bist raus 😉

-> feste Produkte kommen ohne Plastik aus

Ihr lieben, ich hätte diesen Text mit einer schockierenden Zahl spicken können, die zeigt, wie viel Tonnen Plastiktuben jährlich im Müll landen. Ich hätte ebenso kompliziert klingende Begriffe von Inhaltsstoffen, etwa Konservierungsstoffe die im flüssigen Waschmittel dafür sorgen, dass sich keine Mikroorganismen bilden, erklären können. Aber das wäre nicht mein Ziel. Ich möchte euch lieber einfach und logische Entscheidungen aufzeigen. Solche, die man aus einem gesunden Menschenverstand heraus treffen kann. Solche, die einfach und praktisch im Alltag umzusetzen sind. Solche, die euch ins Handeln bringen. Denn das ist es, was die Welt jetzt braucht – Menschen die handeln.

 

Take it geasy!

Eure Lisa